Potenzialträgerprogramm

„Rohdiamanten“ für die Zukunft des Unternehmens aufbauen


Führungskräfte wirken zentral auf den Erfolg des Unternehmens. Sie steuern die Kompetenz und Arbeitskraft von deren MitarbeiterInnen. Um morgen als Unternehmen am Markt weiterhin erfolgreich sein zu können und Chancen am Markt entsprechend zu nützen, benötigt es heute einen klaren Blick auf die Potentialträger im Unternehmen sowie deren Weiterentwicklung.

Diese Potenzialträger – Personen, die durch hohe Motivation, Ehrgeiz, Fachwissen und sozialer Kompetenz sichtbar werden – sind diese „Rohdiamanten“ bzw. das „Saatgut“ für die Zukunft. Wie diesen Personen Unterstützung und Weiterbildung in den ersten Jahren in der Führungsrolle gegeben wird, determiniert stark deren beruflichen Erfolg.

Themenstellungen welche in diesen ersten Monaten bzw. Jahren als Führungskraft wesentlich sind:

  • Wie komme ich gut in die Führungsrolle? Wie behaupte ich mich im „Sattel“?
  • Wie bekomme ich Akzeptanz und Gefolgschaft?
  • Welche Aufgabenstellungen habe ich als Führungskraft zu erledigen?
  • Wie führe ich Kritikgespräche? Wie reagiere ich auf Kritik von Mitarbeitern?
  • Wie setze ich ehrgeizige UND motivierende Ziele?
  • Wie kann ich meine Mitarbeiter motivieren? Kann man das überhaupt?
  • Wie komme ich raus aus dem rein operativen Tun hin zum strategisch steuernden Handeln?

Wichtig ist hier, dass die Führungskraft rasch guten „Grip“ in deren neuen Rolle findet und der vielzitierte „Sprung ins kalte Wasser“ damit mit mehr Gewiss- und Sicherheit erfolgen kann. Im Potenzialträgerprogramm werden die Teilnehmer in vier Modulen auf deren neue Rolle vorbereitet und bekommen über Praxisfälle Orientierungswissen für deren vielseitigen Arbeitsalltag. Damit sind diese trittsicherer und erfolgreicher in unterschiedlichen Führungssituationen.


Bild vergrößern

Modul 1 - Wirksamkeit als Führungskraft

  • Aufgabenstellung im Management
  • Gelungener Einstieg in die Führungsrolle
  • Gesprächsführungskompetenz I
  • Richtige Delegation
  • Commitment und Identifikation bei Mitarbeitern steigern
  • Management by Objectives – Ziele definieren

Modul 2 - Teamführung und Projektmanagement

  • Steuerung von Teams
  • Teamentwicklung – Teams zu Höchstleistungen bringen
  • Entscheidungssituationen gut meistern
  • Hilfreiche Projekttools zur Leitung von Projekten
  • Projektstart: Projekte richtig aufsetzen
  • Führung in Projekten – ohne disziplinäre Verantwortung

Modul 3 - Konflikt- und Zeitmanagement

  • Passende Konfliktdiagnose und –lösungen erarbeiten
  • Gelungene Kritikgespräche führen, Feedback geben
  • Lösungsorientierung – Gesprächsführungskompetenz II
  • Zeitplanung und Planungscontrolling
  • Störungsmanagement
  • Tools im Zeitmanagement

Modul 4 - Steuern im Wandel

  • Strategieumsetzendes Führen
  • Mit Dynamiken im Changeprozess umgehen
  • Veränderungsprozesse als Führungskraft steuern
  • Umgehen mit Widerstand
  • Die Führungskraft als Personalentwickler
  • Evaluierung des eigenen Lernfortschritts
  • Degreeübergabe

Insights Analyse

Es gibt vor dem Lehrgang ein Potenzialevaluierung. Mittels der INSIGHTS Analyse bekommt der/die TeilnehmerIn durch einen zertifizierten Insights Berater Rückmeldung über seine Stärken bzw. Lernfelder. Damit kann der/die TeilnehmerIn deren Lernfokus im Lehrgang entsprechend besser gestalten.

Selbststudium - Videostreams

Da im Lehrgang fast ausschließlich über Praxisfälle gearbeitet wird und Theorie eher in kleinen „Dosen“ vermittelt wird, erhält der/die TeilnehmerIn jeweils thematisch ausgewählte Videostreams zu entsprechenden Führungsthemen. Diese können jederzeit dann z.B. am I-Pod, am Labtop angesehen werden. In Lerngruppen vertiefen die TeilnehmerInnen deren Wissen und haben die Möglichkeit gemeinsam weiter an Praxisfällen zu arbeiten sowie andere Aufgabenstellungen aus dem Lehrgang zu erledigen.

Knowledge Pulse – Micro Learning

Zur vertiefenden Wissensentwicklung wird den TeilnehmerInnen ein IT-gestütztes Tool angeboten. Mit diesem kann der/die TeilnehmerIn eigengesteuert sein Wissen bezüglich der Inhalte des Lehrgangs testen. In „Micro-Lerneinheiten“ von etwa zwei Minuten beantwortet der Teilnehmer spezifische Fragestellungen und erhält unmittelbar Auskunft über deren Richtigkeit. Die Anzahl der Lerneinheiten werden vom Teilnehmer selbst gewählt. Somit erhält die Führungskraft auch im unmittelbaren Berufsalltag Unterstützung und der Lehrgang sowie dessen Inhalte bleiben ständig präsent.

Mentoring

Jede/r TeilnehmerIn sucht sich einen Mentor im eigenen Unternehmen. Diese Person soll über mehrjährige Führungserfahrung verfügen und unterstützt den Teilnehmer während der gesamten Lehrgangsdauer bei der Umsetzung der Lerninhalte in die Organisation. Als Mentor kann die eigene Führungskraft bzw. eine andere Führungskraft im Unternehmen gewählt werden.

Evaluierung

Es findet zweimal während des Lehrgangs (Mitte und Ende) eine Evaluierung durch die TeilnehmerInnen über Fragebögen statt.

Zielgruppe

Potenzialträger, die kurz vor deren Einstieg in die Führungsrolle sind bzw. bereits bis etwa drei Jahre in einer leitenden Funktion tätig sind.

Lehrgangstrainer

Mag. Günter Rothbauer
Dr. Liselotte Zvacek

Beide Trainer haben am HERNSTEIN Management Institut acht Jahre das High Potentials Program durchgeführt und sind langjährig in den Themenfeldern Führungskräfteentwicklung bzw. Steuern von Veränderungsprozessen sowie Coaching in mittelständischen Unternehmen bzw. Konzernen tätig. Die Trainer sind abwechselnd in den Modulen tätig.

Teilnehmeranzahl im Lehrgang

Um intensives Lernen und hohe Übungsraten zu ermöglichen werden maximal zehn Personen pro Lehrgang bei einem/r TrainerIn aufgenommen.

Dauer

12 Seminartage über einen Zeitraum von knapp einem Jahr. Die Module sind jeweils von Donnerstag bis Samstag. Somit bringt auch der/die TeilnehmerIn einen zeitlichen Beitrag ein.

Zurück